Muster und strukturen kunstunterricht

Es gibt zwei grundlegende Arten von Mustern in der Kunst: Natürliche Muster und Man-Made Pattern. Sowohl natürliche als auch vom Menschen gemachte Muster können regelmäßig oder unregelmäßig, organisch oder geometrisch, strukturell oder dekorativ, positiv oder negativ und sich wiederholend oder zufällig verhalten. Muster existiert in der Natur sowie in entworfenen Objekten; es ist nützlich, die Parallelen zu betrachten. Ein Harvard-Biologe namens Peter S. Stevens hat ein Buch mit dem Titel “Patterns in Nature” veröffentlicht, in dem er behauptet, dass es nur eine endliche Anzahl von Möglichkeiten gibt, wie Muster strukturiert werden können. Er beginnt mit der Idee eines Rasters als Grundlage für jede Struktur oder jedes Bild. Er stellt eine Reihe von Möglichkeiten vor, wie die Punkte eines Rasters verbunden werden können. Diese Verbindungsweisen werden zu Musterklassen, die seiner Behauptung in jeder Situation, in der Natur und in gemachten Bildern und von der mikroskopischen zur kosmischen Skala zu sehen sind. Gustav Klimts erstes Gemälde von Adele Bloch-Bauer, der Frau eines Wiener Zuckerhändlers, hielt 2006 den Rekord als teuerstes Gemälde der Welt. Es ist ein einzigartiges Bild für seine Zeit und das höchste Beispiel seiner “Goldenen Periode”. Es gibt verschiedene Einflüsse, die zu diesem extravaganten Werk kombiniert wurden: eine komplexe Verschmelzung von zarter präraffaelitischer Schönheit, Jugendstil und japanischen Mustern, Goldornamenten, inspiriert von byzantinischen Mosaiken und mykenischen Motiven, und die figurativen Konventionen der ägyptischen Kunst.

Es ist eine so ausgezeichnete Quelle für alle meine Kunstunterricht. Es gibt nichts vergleichbares auf dem Markt in Bezug auf Kunst und DT. Natürliches Muster: Muster in der Kunst basiert oft auf der Inspiration, die wir von der Beobachtung der natürlichen Muster erhalten, die in der Natur vorkommen. Wir können diese in form eines Blattes und der Zweige eines Baumes, die Struktur eines Kristalls, die Spirale einer Schale, die Symmetrie einer Schneeflocke und die Tarn- und Signalmuster an Tieren, Fischen und Insekten sehen. Mit Papier, Bleistiften, Markern und einigen Objekten aus dem ganzen Haus und Klassenzimmer können Sie und Ihre Schüler einige fantastische Muster erstellen, die staunen und staunen werden. Unsere brandneuen Schülervideos bieten spannende Vorführungen unseres Kunstunterrichts speziell für Ihr Smartboard Der `Bauernhof in der Nähe von Duivendrecht` ist eine der frühen Stationen auf Mondrians künstlerischer Reise. Obwohl dies immer noch eine gegenständliche Arbeit ist, können Sie die Kräfte der Abstraktion beginnen, ihre Muskeln zu beugen. Mondrian passt die natürlichen Muster der Zweige auf den Bäumen an, um ihre ästhetische Anziehungskraft zu erhöhen und nutzt die Baumstämme und ihre Reflexionen, um ein strukturelles Rückgrat für die Komposition zu bilden. Das Muster der Zweige, das natürlich eine zufällige Verteilung hätte, wird umstrukturiert, um ein ausgewogenes Wechselspiel zwischen ihren Formen und den Zwischenräumen zu bilden.

Mondrians Impuls, gegensätzliche Elemente wie Horizontale und Vertikale oder positive und negative Formen in Einklang zu bringen, ist ein Schlüssel zum Verständnis seiner Arbeit. Er tut es wieder, indem er das Bild mit seiner Reflexion ausbalanciert, ein Wechselspiel zwischen Land und Wasser, wo die Vertikalen der Bäume die horizontale Teilung des Flusses kreuzen. In dieser Interaktion können Sie beginnen, die Entstehung des `Gitters` in Mondrians Arbeit zu sehen (klicken Sie auf das Flip-Symbol, um zu sehen). Hunterwasser erklärte: “Die gerade Linie ist etwas Feiglinges, das mit einer Regel gezeichnet ist, ohne nachzudenken oder zu fühlen; es handelt sich um eine Linie, die in der Natur nicht existiert.” [4]. Folglich sind seine Bilder mit Konturen verwurzelt, die ihren Raum in der Art von natürlichen Holzkorn- oder Zwiebelringmustern definieren. “Irinaland Over The Balkans” vereint seine Ideologie und Kunstinfertigkeit in einem organischen Bild. Das Gesicht von Irina Maleewa, einer bulgarischen Schauspielerin, die eine Beziehung mit Hunterwasser hatte, vermischt sich mit der Balkanlandschaft, um ihre animistische Bindung zu suggerieren. Alle Elemente des Gemäldes leben und atmen durch ein Kreislaufsystem aus Linie und Farbe, das mit ausdrucksstarker Energie um und zwischen jedem Bestandteil der Komposition pulsiert. “Tag und Nacht” von M.